Text: Jens Aebi

Die Landesauswahl Sachsen-Anhalt des Jahrgangs 2005 weiblich nahm am vergangenen Wochenende am Wolfgang-Birth-Gedächtnisturnier in Apolda teil. Bei dieser über drei Tage dauernden Veranstaltung geht es nicht nur um das Handball spielen allein. So fanden am Freitag sowie am Samstagvormittag verschieden Tests statt. Und dort zeigten unsere Mädels aus Wernigerode, Köthen, Halle und Magdeburg gute, bis sehr guten Ergebnisse. Und auch beim anschließen Handballturnier konnten die HVSA-Mädels durchaus überzeugen. Insbesondere dank ihrer starken Abwehr und einer guten Teamleistung im Angriff wurde kein Spiel verloren. Dieser Auftritt der Landesauswahl 2005 weiblich macht auf jeden Fall Hoffnung für die Zukunft. Danken möchten wir dem Handballverband Thüringen für die tolle Organisation und allen anderen teilnehmenden Verbänden für das sehr faire und angenehme Miteinander.

HVSA – Sachsen 13:13
HVSA – Brandenburg 12:10
HVSA – Thüringen 16:13
HVSA – Berlin 12:12

HVSA: Lara Ullrich (HV Wernigerode); Helene Schulte Varendorf; Abeline Luisa Lingner (beide HG 85 Köthen); Isabell Voigt; Lucy Straube; Josefine Picht; Lara Heinrich; Maya Rennicke (alle SV Union Halle/Neustadt); Joelle Witt; Finnja Treffkorn; Emilia Treffkorn; Kim Vogt; Lara Wiesner; Sophie Ribbert (alle HSV Magdeburg)

 

Foto: Thüringer HV

Call Now ButtonAnruf HVSA-Geschäftsstelle