Wenn sich zum Ende des Jahres alle Landesverbände zur Deutschen Meisterschaft der Auswahlteams in Berlin treffen, ist es jedes Mal aufs Neue ein besonderes Erlebnis. In vier Tagen und sieben Spielen wird in der Vorrunde und den anschließenden Platzierungsspielen der Länderpokal ausgespielt.

Für das Team Sachsen-Anhalt begann das Turnier gut. Im ersten Spiel gegen Sachsen blieb es bis zum Schluss eng. Die HVSA Mannschaft konnte sich einige Male auf zwei Tore absetzen, schaffte es aber nie den Vorsprung größer werden zu lassen. Am Ende entschied der kühlere Kopf und unsere Jungs gewannen knapp mit 21:19 (8:8) das wichtige Auftaktmatch. Erfolgreichster Werfer war Renars Uscins mit 6 Toren.

Nach nur einem Spiel Pause warteten die Bayern. Ihr starker Rückraum bestimmte den Spielbeginn und setzte in der Folge den Kreis gut in Szene. Auf Seiten der Sachsen-Anhalter war es vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit, die nach und nach die Kontrolle über das zurückgewann. Auch die Verletzung von Philipp Gehlert steckte das Team gut weg. In der zweiten Halbzeit gab es eine Schwächephase, in der die Bayern wieder auf zwei Tore heran kamen. Gegen Ende waren Oskar Schöll und Max Meyer konsequent im Abschluss. Das zweite Spiel wurde mit 27:22 (14:11) gewonnen.

Heute warten mit Brandenburg und Westfalen zwei weitere schwere Gegner in der Vorrunde. Infos zur Gruppe gibt es hier (www.sis-handball.de).

HVSA vs. Sachsen: Diestelberg, Patzwaldt; Haeske 2, Haake 1, Eißing, Schöll 4, Roth 1, Hoffmann 3, Gehlert 4, Schwarzlose, Uscins 6, Meyer, Krömke, Winter, Wucherpfenning, Stapf

HVSA vs. Bayern: Diestelberg, Patzwaldt; Haeske 1, Haake 1, Eißing 1, Schöll 10, Roth, Hoffmann 2, Gehlert 1, Schwarzlose, Uscins 5, Meyer 5, Krömke, Winter, Wucherpfenning 1, Stapf

Offizielle: Ostermann, Kurrat, Bauer, Kairis, Geistlinger

Call Now ButtonAnruf HVSA-Geschäftsstelle