-Spielbezirk Süd-

Landsberger HV steigt in Landesliga auf

Nach der Meisterschaft und dem Pokalsieg gelang den Damen des Landsberger HV nunmehr auch noch das Triple, der Aufstieg in die Landesliga, der höchsten Spielklasse des Landes Sachsen-Anhalts. Ein knapper 28:25-Sieg gegen die ebenso wie Landsberg bis dato sieglosen Frauen des HBC Wittenberg bescherte den Saalekreisdamen Platz drei in der Relegationstabelle und somit den Aufstieg in die Landesliga.

Nach zuvor zwei sieglosen Spielen gegen die Damen des Post SV Magdeburg (19:33) und vom TV Askania Bernburg (24:25) wollten die Landsberger Damen mit einem Sieg gegen die Lutherstädterinnen einen positiven Abschluss unter eine erfolgreiche Saison setzen und dabei die minimale Chance auf den Aufstieg zu wahren. Das gelang am Ende nach großen Kampf mit einem knappen 28:25-Erfolg gegen die HBC-Damen. Groß war die Freude dann bei allen Aktiven, dem Trainer Matthias Pretzsch und den mitgereisten Fans, als bekannt wurde das dieser Sieg den Aufstieg bedeutet. Damit ist seit dem Jahr 2013 erstmals wieder ein Landsberger Frauenteam in der Landesliga vertreten.

Im zweiten Spiel der letzten, neutralen Runde, in der Magdeburger Eike von Repgow-Sporthalle standen sich die schon feststehenden Aufsteigerteams vom Post SV Magdeburg und dem TV Askania Bernburg gegenüber. Dabei setzten sich mit 32:30 knapp die Damen des TV Askania Bernburg durch, die somit als Sieger der Relegationsrunde in die Landesliga aufsteigen, gefolgt von Magdeburg und Landsberg.

 

Harry Schulze
-Öffentlichkeitsarbeit Landsberger HV-

 

Auch der Spielbezirk Süd und seine Gremien, gratulieren den Frauen des LHV zum Aufstieg und wünschen eine sportlich gute Saison 2019/2020 in der Sachsen-Anhalt Liga Frauen.

Im Namen des Vorstandes

Florian Ulrich
-Pressewart Süd-

 

 

Landsberger HV Damen

Sandra R. beim Torwurf

HBC Wittenberg

Askania BBG

SV Post MD

Call Now ButtonAnruf HVSA-Geschäftsstelle