Nachbetrachtung zur Vereins-SR-Beobachtung 2019/2020

Auswertung der Vereinsschiedsrichterbeobachtung der im März abgebrochenen Saison 2019/2020

Diese abgebrochene Saison 2019/2020 war für uns alle ein Novum und wird es hoffentlich auch in Zukunft so bleiben. Es konnten keine Meister gekürt werden und es gab auch keine sportlichen Absteiger. Eine Folgeerscheinung wird sein, dass die Saison 2020/2021 mit mehr Mannschaften in den jeweiligen Ligen gespielt wird, als wir es gewohnt sind. Aber dieser neuen Herausforderung werden wir uns als Schiedsrichterausschuss genau so stellen, wie es die anderen Ausschüsse ebenfalls tun.
Was gab es nun in der abgebrochenen Saison in Bezug auf die Vereinsbeobachtung:
Zu allen durchgeführten 468 Spielen traten auch Schiedsrichter an. Demzufolge hätten 936 Vereinsbeobachtungsbögen eingeschickt werden müssen. Leider gab es aber 49 Nichteinsendungen. Diese teilen sich wie folgt auf:

– SALM 8
– SALF 18
– VN 13
– VS 10

Besonders oft sendeten der Landsberger HV (5x) und der HC Burgenland II (4x) keine Bögen ein.
Insgesamt wurde ein Bußgeld von 1.550,00 € ausgesprochen.
Auch wenn eine ganze Reihe von Spielen nicht mehr ausgetragen wurden, so ist die Anzahl der Nichteinsendungen gegenüber den Vorjahren deutlich zurückgegangen. Dies ist ein sehr positiver Trend, der sich hoffentlich auch in der neuen Saison fortsetzen wird.
Da es auch wegen der Corona Pandemie keine Vereinsbeobachterschulung geben wird, hoffe ich, allen gemeldeten Vereinsbeobachtern die notwendigen Hilfestellungen zusenden zu können. Bitte beachtet dazu auch die Veröffentlichung zur Meldung der Vereinsbeobachter.
Hoffen wir auf eine neue störungsfreie Saison 2020/2021.

Bernd Lüders
Mitglied im Schiedsrichterausschuss des HVSA
Verantwortlich für die Vereinsbeobachtung
Magdeburg, den 18.07.2020

Print Friendly, PDF & Email
Call Now ButtonAnruf HVSA-Geschäftsstelle