Die Mädels der Landesauswahl des Jahrgangs 2003 weilten am vergangenen Wochenende zur Vorsichtung in Frankfurt/Oder. Der gastgebende Handballverband Brandenburg richtet jedes Jahr drei Monate vor der eigentlichen DHB-Sichtung dieses Turnier mit den teilnehmenden Verbänden aus Sachsen, Thüringen, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern aus. Dort wir das eigentliche Sichtungsprozedre nachgestellt.
So duellierten sich die Verbände am Freitag in den Grundspielen 4:4 und 6:5. Am Sonnabendmorgen durchliefen die Mädchen dann die verschiedenen Tests, wie z. Bsp. Standweitsprung und Bodenturnen. Im Anschluss wurde dann das Handballturnier durchgeführt. Hier gibt es die Besonderheit, dass im ersten Durchgang eine offensive 3:2:1 und im zweiten Durchgang eine defensivere 6:0-Deckung vorgeschrieben ist. Und im Anschluss der Spiele findet ein Penaltywerfen, ähnlich dem Beachhandball, statt. Nur wird bei der Sichtungsveranstaltung 1:1 gespielt. Das bedeutet, dass eine Abwehrspielerin versucht, den Langpass der Torhüterin auf die ablaufende Konterspielerin abzufangen.
Insgesamt war es wieder ein reibungsloser Ablauf dank der guten Organisation. Und für die Teams der einzelnen Verbände war es nochmal eine gute Möglichkeit zur Überprüfung der einzelnen Leistungsstände in Richtung DHB Sichtung.

Für den HVSA: Weyer; Bambynek; – Thieme; Koulechova; Burau; von Wangelin; Hildebrandt; Wilke; Rißland; Kupgisch; Franke; Titsch; Wörfel

Call Now ButtonAnruf HVSA-Geschäftsstelle