Die Landesauswahl des Jahrgangs 2001 war am vergangenen Wochenende in Springe zum HVN-Pokal. Die Zielstellung des Turniers war die individuelle Weiterentwicklung der verschiedenen Mannschaftsteile. Das Trainergespann Kurrat/Bauer/Ostermann wollte noch einmal viel ausprobieren und vielen Spielern eine Chance geben, sich für den Länderpokal im Dezember zu empfehlen.

Das Turnier begann mit zwei Siegen gegen den HV Mittelrhein und Rheinland-Pfalz. Im entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug ins Halbfinale verlor unsere Mannschaft gegen Schleswig-Holstein, obwohl sie das Spiel in den ersten 30 Minuten eindeutig im Griff hatte. “Es funktionierten die Absprachen in der 6:0 noch nicht optimal,” so Kurrat. “Aber dafür, dass es sich um das alternative Deckungssystem handelt, haben wir noch genug Zeit für den Feinschliff.” Auch DHB-Trainer, Carsten Klavehn, war in der Sporthalle unter den Zuschauern und sah ein für diese Altersklasse gutes Handballspiel.

Anschließend folgte ein deutlicher Sieg gegen den HV Saar. Am Sonntag ging es gegen Hessen um Platz 5. Auch hier wurde viel probiert und trotzdem hielt die Mannschaft gegen einen starken Gegner nicht nur lange Zeit mit, sondern führte auch über einige Teile des Spiels. Am Ende musste man sich der breiteren Bank geschlagen geben.

Dennoch waren die Trainer mit dem Turnier zufrieden. Nach den letzten Eindrücken aus Ahlen ist ein deutlicher Fortschritt zu erkennen. Wohlwissend, dass bis Dezember noch viel zu tun ist.

Call Now ButtonAnruf HVSA-Geschäftsstelle