HSV-Mädels mit ordentlichem Auftritt beim Cup der Landesmeister in Berlin

Am vergangenen Wochenende reiste die weibliche C-Jugend des HSV Magdeburg als amtierender Meister des Handballverbandes Sachsen-Anhalt nach Berlin zum Cup der Landesmeister.

Dort trafen die Landes- und Vizelandesmeister aus 8 Bundesländern am Samstag in zwei 5er Gruppen aufeinander, um dann am Sonntag die Platzierungen auszuspielen.

Der HSV traf in der Gruppe A auf den Rellinger TV (Meister Hamburg), die HSG Tills Löwen 08 (Meister Schleswig-Holstein), den Gastgeber Berliner TSC (Meister Berlin) und den Buxtehuder TV (Vizemeister Niedersachsen).
Während die jungen Stadtfelderinnen gegen Rellingen (14:7) und Tills Löwen (14:8) deutliche Siege einfahren konnten, mussten sie sich gegen Berlin (7:11) und Buxtehude (10:15) nach einer jeweils ausgeglichenen 1. Halbzeit am Ende noch geschlagen geben.

Damit traf man am Sonntag als Tabellendritter im Spiel um Platz fünf auf den Frankfurter HC. Auch in dieser Begegnung konnten die HSV-Mädels den ersten Durchgang (3:4) ausgeglichen gestalten. Am Ende war aber erneut der Gegner der Sieger.

Mit dem 6. Platz zeigte sich Trainer Jens Aebi dennoch nicht ganz unzufrieden: „Natürlich hätten wir so ein Platzierungsspiel gern gewonnen. Zudem wäre definitiv insgesamt eine bessere Platzierung möglich gewesen. Aber am Wichtigsten war mir als Trainer ein ordentliches Auftreten als Landesmeister und dass wir in jeder Situation um jeden Ball kämpfen. Und das haben die Mädels sehr gut gemacht. Noch wichtiger ist mir gewesen, dass wir uns endlich wieder mit den Besten in dieser Altersklasse messen können. Denn das ist für die Entwicklung der Mädels unabdingbar. Darum auch ein Dank an den Ausrichter Berliner TSC für dieses gut organisierte Turnier.“

HSV Magdeburg: Keller; Kühne; – Baake; Pakendorf; Pilz; Titsch; Herrmann; Harpke; Hillesheim; Althaus; Berger; Wolter; Baldung; Harenberg; Sandrock

Trainer: Jens Aebi

Fotos: Nicole Althaus

 

Call Now ButtonAnruf HVSA-Geschäftsstelle