Alle drei jahre finden im HVSA die Gremienwahlen statt. Den Auftakt macht erfahrungsgemäß der Jugendtag, ehe die Spielbezirke und schließlich der Verband sein Präsidium sowie die einzelnen Kommissionen neu besetzt. Zum gestrigen Jugendtag fanden 15 Teilnehmer den Weg in die Anhalt-Arena, in der zeitgleich das Vergleichsturnier der Bezirksfördergruppe weiblich stattfand.

Im Fokus der Veranstaltung stand der Bericht des HVSA Jugendausschuss über die geleistete Arbeit in den letzten 2,5 Jahren, der Austausch mit den geladenen Vereinsvertretern sowie die Behandlung von Anträgen. Bevor der Vorsitzende, Carsten Krüger, sich ausführlich dem Bericht der geleisteten Arbeit widmen konnte, waren auch mahnende Worte nötig. So meldeten sich gerade einmal 50 % der 31 geladenen Vereine überhaupt zur Veranstaltung zurück. Von insgesamt 45 teilnahmeberechtigten Delegierten waren ebenfalls nur 14 zu gegen. Hierzu äußerte der Vorsitzende sein Unverständnis und betonte zugleich die Wichtigkeit der Jugend- und Nachwuchsarbeit im Verband.

Einem ausführlichen Bericht schloss sich auch eine sehr vielseitige Diskussion der anwesenden Teilnehmer an, wobei man u. a. auf die Themen Nachwuchsleistungssport im Land/Vergleich zu anderen Landesverbänden, Organisation von Spielbetrieb, Nachwuchsarbeit im Kinder- und Jugendbereich sowie die zunehmend aggressive Stimmung von Eltern gegenüber Jungschiedsrichtern einging. Vor allem bei letzterem Thema war die einhellige Meinung, dass man dieser Entwicklung massiv entgegen treten muss, um den jungen Nachwuchsschiedsrichtern nicht frühzeit den Spaß sowie die Motivation an der Pfeiferei zu nehmen.

Ein weiterer Programmpunkt war die Behandlung von Anträgen, wobei die Delegierten dem Antrag des geschäftsführenden Jugendausschuss stattgaben und die fesgesetzten Ladungsfristen der Jugendordnung verkürzten. Im Anschluss erfolgte die Wahl des neues Jugendausschuss, wobei der Vorsitzende, Carsten Krüger sowie die weiteren Mitglieder Laura Quensell, Thomas Noack, Friedhelm Kaufmann sowie Sebastian Janik einstimmig gewählt wurden.

Abschließend dankte der Vorsitzende Sportfreundin Heike Voigtländer für ihr jahrelanges Engagement im HVSA Jugendausschuss. In den Schlussworten von Carsten Krüger wurde noch einmal deutlich, wie wichtig die Jugendarbeit im Verband für alle Vereine ist, um auch zukünftig über einen Spielbetrieb sowie aktives Vereinsleben verfügen zu können.

Das Protokoll sowie die geänderte Jugendordnung werden separat nach Ablauf der Einspruchsfrist hier veröffentlich.

gez.
Carsten Krüger
VP Jugend/Nachwuchsleistungssport

 

Call Now ButtonAnruf HVSA-Geschäftsstelle