Der HC Burgenland hat das Hinspiel des HVSA-Pokals-Finals gegen den SV Union Halle-Neustadt II gewonnen. In einer über die gesamte Spielzeit engen Partie setzte sich der Gast im Duell der Viertligisten mit 23:22 (9:12) durch. Der knappe Spielausgang lässt auf ein spannendes Rückspiel am kommenden Wochenende hoffen.

Die erste Hälfte wurde vom Gastgeber aus Halle bestimmt. Schnell führte die Bundesligareserve mit 5:1 und könnte die Führung bis zur Pause behaupten. Vor allem zeichneten sich Lisa Thieme und Sophia Plötz mit ihrer Treffsicherheit aus, beide erzielten im gesamten Spiel zusammen 15 Treffer.

Doch nach der Pause übernahm der Gast allmählich das Kommando und glich zum 14:14 aus. Nun entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch. Zunächst ging Burgenland mit 18:16 in Führung. Halle drehte das Spiel jedoch durch einen 4:0-Lauf wieder und bis zum 22:21 in Vorderhand. Doch in den letzten Minuten gab Union das Spiel noch aus der Hand und verlor knapp mit 22:23.

Auf Seiten des HC Burgenlandes waren Jessica Stiskall mit 9 Toren und Carmen Ringler mit 5 Treffern am erfolgreichsten.

Das Rückspiel wird am 13.05.2017 um 17 Uhr in der Sporthalle Prittiz durch die Schiedsrichter Ulrich/Wittenberg angepfiffen.

Call Now ButtonAnruf HVSA-Geschäftsstelle